Hinter dem Vorhang

  • UNDERGROUND – EINE BÜHNE IM STILLSTAND
    »Wenn man dann nur die einzelnen Fragmente sieht, denkt man – wirklich, was wird das? Und dann im Kontext wird es genial, große Kunst.«
  • (5) Vom Schreiben – Tout simplement écrire
    Ein letztes Mal gibt es Neues aus der Schreibwerkstatt. Und dann: Hast du Lust, Wortakrobat*in zu werden? Dann melde dich!
  • (4) Vom Schreiben – Tout simplement écrire : La traduction
    Neues aus der Schreibwerkstatt: Deutsch-französische Jugendliche haben den Übersetzer*innen und Autor*innen des Festivals und den Teilnehmer*innen der Schreibwerkstatt des Jungen Staatstheaters Fragen gestellt und sie nach Bildern gefragt.
  • Hashtag #SoWar’s.So ist’s.So wird es sein.
    Dem 14. Festival Primeurs wird’s lang; es geht für dieses Mal. Und hinterlässt, trotz digitalem Auftritt, eine Menge berührender Momente. Verwunderlich? Nein, gut. Wir brauchen das.
  • (3) Vom Schreiben – Tout simplement écrire
    Neues aus der Schreibwerkstatt: Sprichst du so wie du schreibst? Hast du dir schon mal Sorgen gemacht über die Reaktion deiner Leser?
  • (2) Vom Schreiben – Tout simplement écrire
    Die digitale Ausstellung der Schreibwerkstatt geht weiter. Hereinspaziert!
  • ÜBER’S ÜBERSETZEN
    Der Übersetzende befindet sich in diesem Raum des Miteinanders, in einem Zwischenraum.
  • (1) Vom Schreiben – Tout simplement écrire
    Wie kann man die Kreativität und dieAlltäglichkeit des Schreibens zwischen den Sprachen zeigen? Dies ist eine der Fragen, die diese Jugendlichen und jungen Erwachsene sich mehrere Wochen lang gestellt haben. Daraus entstand eine digitale Ausstellung, die in einer Reihe aus mehreren Artikeln auf unserem Theaterblog präsentiert wird.
  • »Fair is foul, and foul is fair«
    »[…] die Rauhnächte werden derzeit am Staatstheater leibhaftig zelebriert. Auf der Probebühne treiben die Weird-Sisters in Dusapins Oper »Macbeth Underworld« ihr Unwesen.«
  • Ballet with a distance
    »Wenn dir etwas Selbstverständliches genommen wird, lehrt es dich, den Hunger darauf oder die Notwendigkeit dessen zu schätzen.« Ein Interview mit Tänzer*innen des Saarländischen Staatstheaters.
  • Wiedergeboren, nicht neugeboren.
    Wie soll Ausbrechen aus dem System funktionieren, wenn jede Form der Auflehnung systeminhärent ist? Gesa Oetting, einrichtende Regisseurin der szenischen Lesung MANIFEST DER JUNGEN FRAU von Olivier Choinière, teilt ihre Stückgedanken mit uns. Das Stück ist eines von sechs frankophonen Stücken, die auf dem diesjährigen digital stattfindenden Festival Primeurs vorgestellt werden.
  • Trockenübungen
    Aber manchmal kann man nichts machen, außer weiter.