Blog des Saarländischen Staatstheaters

  • Die Forderungen der Mütter
    Saarländische Mütter formulierten im Rahmen von Ensemble4-Workshops Forderungen an die Gesellschaft und die Politik.
  • Programmheft plus: Weitere Links zu Elternschaft heute
    Wie lässt sich mehr Akzeptanz für die Belange von Familien und im Speziellen von Müttern schaffen? – Anbei anregende Empfehlungen zum Thema:
  • Geschenketipps!
    Brauchen Sie von jetzt auf gleich noch eine Geschenkidee? Gemeinsame Zeit im Theater ist natürlich ein Dauerbrenner, den wir Ihnen wärmstens empfehlen, aber falls Sie noch eine andere Kleinigkeit für Ihre Liebsten suchen, hat das Blog-Team des Saarländischen Staatstheaters eine kleine Sammlung von Ideen vorbereitet Schauspieldramaturgin Bettina Schuster-Gäb hat einen meditativen und kreativen Vorschlag:»ICH FRÖBEL, […]
  • Onomatopoesie – Die Proben haben angefangen!
    Onomatopoesie: Eine Sprachoper mit Jugendlichen aus Deutschland und Frankreich Mittwoch, 7. Dezember 2022 8:30 – *Luca (Theaterpädagogin) , Anna (Theaterpädagogin) und Sonja (Dolmetscherin und Sprachanimationsleiterin) erwarten die 42 Jugendlichen an der Jugendherberge, um sie Willkommen zu heißen! 9 Uhr – *Ankommen an der Jugendherberge: Der Bus aus Freyming-Merlebach kommt an, die Jugendlichen aus Saarbrücken tröpfeln […]
  • DER GROSSKOMPLEX MUTTERSCHAFT UND FRAUSEIN
    Von nicht auslebbaren Zuschreibungen und echten Wünschen Zumindest die Beschäftigung mit Mutterschaft sollte eine respektvolle öffentliche sein, die ein kollektives Bewusstsein über den sensiblen Umgang mit dem Großkomplex „Frau und Reproduktion“ schafft. Dass dies nicht der Fall ist, weiß jede Frau. Reproduktion, weibliche Lust, Rollenerwartungen, ökonomische Realität, Biologie – erschlagend dröhnen die Diskurse, folgen Zuschreibungen, […]
  • Schonungslose und entlarvende Musik
    Vor der Premiere von Johann Strauss’ »Die Fledermaus« sprach Benjamin Wäntig mit Regisseur Aron Stiehl. Aron Stiehl, Intendant des Stadttheaters Klagenfurt, ist für das Saarbrücker Publikum kein Unbekannter, er setzte bereits Erich Wolfgang Korngolds »Die tote Stadt« und Franz Lehárs »Die lustige Witwe« erfolgreich in Szene. Nun widmet er sich der »Königin der Operetten«. Was […]