Der Dramaturgieschreibtisch

  • DiG IT ALL – Gekommen um zu bleiben
    Die Konferenz der Dramaturgischen Gesellschaft fand dieses Jahr, mit Hilfe von Avataren, komplett im virtuellen Raum statt.
  • (5) Vom Schreiben – Tout simplement écrire
    Ein letztes Mal gibt es Neues aus der Schreibwerkstatt. Und dann: Hast du Lust, Wortakrobat*in zu werden? Dann melde dich!
  • (4) Vom Schreiben – Tout simplement écrire : La traduction
    Neues aus der Schreibwerkstatt: Deutsch-französische Jugendliche haben den Übersetzer*innen und Autor*innen des Festivals und den Teilnehmer*innen der Schreibwerkstatt des Jungen Staatstheaters Fragen gestellt und sie nach Bildern gefragt.
  • Hashtag #SoWar’s.So ist’s.So wird es sein.
    Dem 14. Festival Primeurs wird’s lang; es geht für dieses Mal. Und hinterlässt, trotz digitalem Auftritt, eine Menge berührender Momente. Verwunderlich? Nein, gut. Wir brauchen das.
  • (3) Vom Schreiben – Tout simplement écrire
    Neues aus der Schreibwerkstatt: Sprichst du so wie du schreibst? Hast du dir schon mal Sorgen gemacht über die Reaktion deiner Leser?
  • (2) Vom Schreiben – Tout simplement écrire
    Die digitale Ausstellung der Schreibwerkstatt geht weiter. Hereinspaziert!
  • ÜBER’S ÜBERSETZEN
    Der Übersetzende befindet sich in diesem Raum des Miteinanders, in einem Zwischenraum.
  • (1) Vom Schreiben – Tout simplement écrire
    Wie kann man die Kreativität und dieAlltäglichkeit des Schreibens zwischen den Sprachen zeigen? Dies ist eine der Fragen, die diese Jugendlichen und jungen Erwachsene sich mehrere Wochen lang gestellt haben. Daraus entstand eine digitale Ausstellung, die in einer Reihe aus mehreren Artikeln auf unserem Theaterblog präsentiert wird.
  • Botschaften, die auf der Straße liegen I.
    Es tun zu dürfen, gemeinsam, etwas teilen dürfen; der Türvorleger weiß, was das heißt. Yippieyeahyeah.
  • Das Pferd neu aufgezäumt
    Die Operette gilt gemeinhin als »leichte Muse« – ihr Ruf eilt ihr oftmals voraus, jedoch in wenig ruhmreicher Weise: zu leicht, zu albern, zu kitschig und oberflächlich […]. Zeit für einen kleinen Diskurs in die Welt der vermeintlichen Banalität.
  • War da was?
    »Hoffnung«: Was wurde seitdem gesellschaftlich erreicht? Wie sieht die Welt ein Jahr später aus? Oder: Was ist aus der Hoffnung auf Einsicht und Umkehr geworden?
  • THEATERSPASS MIT »TRÜFFEL TRÜFFEL TRÜFFEL«
    Ab dem 19. September steht Eugène Labiches Lustspiel in der neuen Übersetzung von Tobias Haberkorn unter dem Titel »Trüffel Trüffel Trüffel« in der Alten Feuerwache auf dem Spielplan. Aber wie sieht der Theaterspaß in der Regie von Julia Prechsl aus oder wer lacht eigentlich über wen? Eine kleine Selbstreflexion.